Ergotherapie in der Neurologie beschäftigt sich mit der Behandlung von Menschen, die durch neurologische Erkrankungen bzw. ausgelöst durch Schädigungen im zentralen Nervensystem (ZNS) eine vorübergehende oder dauernde Herabsetzung ihrer Handlungsfähigkeit erlitten haben. Die Schädigungen verursachen Störungen in den Bereichen der Sensomotorik sowie neuropsychologischen und kognitiven Fähigkeiten und haben Auswirkungen auf psychosoziale Bereiche eines Menschen. Sie beeinträchtigen ihn in der Gesamtheit seiner Handlungsfähigkeit.

Die ergotherapeutische Behandlung legt daher ihren Schwerpunkt auf diese gestörten Fähigkeiten mit Blick auf die Handlungsfähigkeit. In die Behandlung mit einbezogen werden die Lebenszusammenhänge des gesamten Menschen mit seinen psychosozialen Fähigkeiten, die ihn umgebenden Umweltfaktoren im psychosozialen Bereich und sein Lebensraum.

Erkrankungen

Die Homepage ist noch im Aufbau und nicht vollständig.

Sie können uns direkt persönlich ansprechen.

Danke für Ihr Verständnis.

Das PRPP-System

PRPP-System

PRPP bedeutet:

P = „perceive“ – wahrnehmen

R = „recall“  – erinnern

P = „plan“ – planen

P = „perform“ – ausführen

 

Handeln kann nur gelingen, wenn auch die kognitiven Voraussetzungen bei der handelnden Person ausreichend gegeben sind. Das PRPP-System der Aufgabenanalyse untersucht die kognitiven Basisleistungen bei der Bewältigung von kongreten, für die Teilhabe des Klienten wichtigen Alltagshandlungen und macht seine Stärken und Probleme messbar. Dieses in Australien entwickelte Instrument zur Untersuchung kognitiver Handlungsanteile führt zur präzisen Formulierung teilhabeorientierter Therapieziele. Das PRPP-System ist alters- und diagnosunabhängig nutzbar, bei Klienten mit kognitiven Störungen.